Mal ne Schweizerin tut euch ach gut...
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Mein Leben
  Gästebuch
  Kontakt

   Benjamin Huggel
   Alex Frei
   David und Philipp Degen
   Marco Streller
   DTH
   Dramaqueen

http://myblog.de/schoefli

Gratis bloggen bei
myblog.de





Schrei...

"Wenn nichts mehr hilft, dann schrei!", das sage man mir mal, aber das ist einfacher gesagt als getan... soll ich meine Lehrer anschreie und dabei einen Schulverweis riskieren? oder wie will ich meinem Schwarm sagen, dass ich ihn mag, obwohl ich weiss, dass ER von MIR nichts will? das gibt doch nur eine endtäuschung =( aber was solls... im leben kann man nicht alles haben!



Schöne Pfingsten und schreit nicht zu laut ~smile~

Greez
Andrea
2.6.06 20:59


Meine Freunde...


Meine Freunde

Meine Freunde sind homosexuell.
Meine Freunde sind alle kriminell.
Sie ficken sich ganz einfach so,
gegenseitig in den Po,
und das macht ihnen auch noch Spaß.
Dürfen die das? .... (Die Ärzte)


Na ja... grerade Hohosexuell sind sie nicht! Aber nett sind sie alle! Sonst wären das wohl kaum meine Freunde (oder wie man in der Schweiz sagt "Kollegen")

Wie ihr seht, besteht mein Leben so ziemlich nur aus musik! Aber ich hoffe, das stört euch nicht...




Meine Freunde:
- Chrissi:
ohne dich wär' ich warscheinlich nicht mehr da! Du gibst mir den Mut, weiter zu machen! Danke!!

-Edelle:
was wäre ich ohne mein Ziel in Canada! Du zeigst mir immer wieder, dass man auch mit wenig Geld Menschen eine Freunde machen kann!

- Marina:
Wenn du nicht immer so tolle Zusammenfassungen gemacht hättest, wer weiss, ob ich noch bei euch wäre?

- Pipa:
Du bist mir sehr wichtig! Du bist die Stütze in der Schule, aber du weisst, wenn der Boden lehmig, bröckelig oder ähnliches ist, nützt auch eine Stütze nichts mehr! Dann kippt sie um =(

- Ritschiiiiiiiii:
Hey süsse... auch wenn wir oft Zicken sind, ich brauch dich trotzdem!

- Matthias:
Du bist eine von den wenigen Menschen, die ich kennenlernen wollte, ohne es zu wissen... Bitte bleib wie du bist! >Klätterking<

- alle anderen:
wenn ich da weiter aufzählen müsste, wäre ich in 10 Jahren noch dran ~smile~ deswegen an alle DANKE, DASS ES EUCH GIBT! Und wenn ihr namentlich aufgeführt werden wollt, schreibt es mir, damit ich es nachführen kann...

Namen:
- Marina
- Michi
- Benj
- Florian
18.5.06 19:08


Meine Angst...


... ungern gebe ich zu, dass ich vor dem Tot Angst habe... aber der Tot ist etwas unvorstellbares, etwas unendliches und doch ist er immer so nah, dass wir ihn berühren könnten... wir wissen nicht, was nach dem tot ist und was kommen wird...



Vor meinem eigenen Tod ist mir nicht bang,
Nur vor dem Tod derer, die mir nah sind.
Wie soll ich leben, wenn sie nicht mehr da sind?

Allein im Nebel tast ich todentlang
Und laß mich willig in das Dunkel treiben.
Das Gehen schmerzt nicht halb so wie das Bleiben.

Der weiß es wohl, dem dieses wiederfuhr
Und die es trugen, mögen mir vergeben.
Bedenkt: Den eigenen Tod, den stirbt man nur,
Doch mit dem Tod der anderen muß man Leben.



ich weiss nur eines, es wird uns alle meinmal treffen, egal wann egal wo und egal wie... viele wollen einen schönen tot, aber was ist ein schöner tot? ich möchte nur meine Ruhe haben, ruhe und frieden...

Dieses Lied hat Campino (Sänger der Toten Hosen) für seine Mutter geschreben:

Nur zu Besuch
Immer wenn ich Dich besuch, fühl ich mich grenzenlos.
Alles andere ist von hier aus so weit weg.
Ich mag die Ruhe hier zwischen all den Bäumen -
als ob es den Frieden auf Erden wirklich gibt.
Es ist ein schöner Weg der unauffällig zu Dir führt.
Ja, ich hab ihn gern, weil er so hell und freundlich wirkt.

Ich habe Blumen mit -weiß nicht ob Du sie magst.
Damals hättest Du Dich wahrscheinlich sehr gefreut.
Wenn sie Dir nicht gefallen, störe Dich nicht weiter dran.
Sie werden ganz bestimmt bald wieder weggeräumt.
Wie es mir geht, die Frage stellst Du jedes Mal.
Ich bin O.K., will nicht, dass Du Dir Sorgen machst.

Und so red’ ich mit Dir wie immer,
so als ob es wie früher wär,
so als hätten wir jede Menge Zeit.
Ich spür Dich ganz nah hier bei mir,
kann Deine Stimme im Wind hören,
und wenn es regnet, weiß ich, dass Du manchmal weinst -
bis die Sonne schein, bis sie wieder scheint.

Ich soll dich grüßen von den anderen -
sie denken alle noch ganz oft an dich.
Und Dein Garten, es geht ihm wirklich gut,
obwohl man merkt, dass du ihm doch sehr fehlst.
Und es kommt immer noch Post, ganz fett addressiert an dich,
obwohl doch jeder weiß, dass du weggezogen bist.

Uns so red’ ich mit Dir wie immer,
und ich versprech Dir,
wir haben irgendwann wieder jede Menge Zeit.
Dann werden wir uns wiedersehn -
du kannst dich ja kümmern, wenn du willst,
dass die Sonne an diesem Tag auch auf mein Grab scheint -
dass die Sonne scheint, dass sie wieder scheint ...



Denkt nie, eure tränen wären nur wasser, es sind gefühle und es ist die Liebe zu dem Verstorbenen....
24.5.06 20:52


Himmelfahrt/Auffahrt

Hallöchen!

Auch bin ich wieder mal da...

Über Himmelfahrt/Auffahrt gehe ich - und dies seit ich 14 bin - immer mit der JO Rätia (J=Jugend O=Organisation Rätia=meine Gegend) 3-4 Tage Klettern.

Wie immer ist es total lustig und wir schlafen nicht wirklich viel! Trotzdem geniesse ich diese Tage, denn ich weiss, da kann ich sein wie ich wirklich bin und ich muss mich nicht verstellen, die Menschen akzeptieren mich, wie ich bin! Klar, in meiner Klasse muss ich mich (eigentlich) auch nicht umstellen, aber irgendwie habe ich es mir angewohnt... Es ist dumm von mir, ich weiss, aber irgendwie kann ich es nicht anders machen... Klar bin ich neztral in der Schule, aber ich bin nicht ich... nicht das NMädchen, dass sich sorgen mach um Menschen, die es zum ersten mal siet oder noch gar nicht gesehen hat. Aber was solls, die Menschen sollen mich so im Gedächnis haben wie sie mich kennen und das reicht mir.
Denn kein Mensch wird mich je 100%ig kennen... Was sehr nützlich sein kann... so hat man immer eine Ecke, in der man sich verkriechen kann. Auch wenn diese nicht sichtbar ist.

Ihr werdet jetzt denken, ich sei depressiev, aber dem ist nicht so, ich bin ein durchaus fröhlicher Mensch, nur machmal holt mich die Versch*** Vergangenheit wieder ein und ich werde Lebensmüde und traurig! Aber diese PHasen gehen meistens nach drei vier Tagen vorbei!

Nun komme ich endlich zu diesen schönen Tagen:

Donnerstag; 25.05.2006
Ich wurde von Silvia nach Trimmis gefahren. Mit mir waren auch noch Patrick (mein Bruder) Mattiahs M. und Raffael (Freunde meines Bruders) im Auto. Als wir in Trimmis ankamen, war noch niemadn da, aber nach kurzer Zeit trafen dann auch noch die Restlichen (Matthias D., Markus, Sandro, Gian, Luca, Alexandra, Andrea K., Andres und Martin) ein. Ca. um 7.15 Uhr machten wir uns auf den Weg Richtung Westen. Bei irgend so einer Haltestelle (nach Zürich) machten wir einen Halt und besprachen die Lage. Wir beschlossen in Säli (eine Kletterwand in der Nähe Oltens) Klettern zu gehen.
Um 11.30 Uhr (ungefähr) kamen wir dort an. Leider spielte das Wetter nicht ganz mit und wir frohren wie Idioten. Als wir dann den Weg wieder unter die Räder nahmen, war es 16.15 Uhr.
Endlich kamen wir bei unserem Häuschen an und konnten unser Zimmer beziehen. Das Häuschen war ganz nett. Zum Abendessen gab es Spaghetti mit Tomatensauce, wie immer am ersten Tag ~smile~

Freitag; 26.05.2006
An diesem Tag kletterten wir ausschliesslich. Matthias versuchte ein 6b+ zu klettern, kam aber (was ich sehr schade fand) "nur" bis zum zweiten Express!
Am Abend gingen wir auf dem naheliegenden Bauerhof essen! Es gab SchniPo! war total gut!

Samstag; 26.05.2006
Und leider war die Heimfahrt angesagt =(

Jeden Abend spielten wir Pingpong bis nach 22.00 Uhr und danach noch Psychotschausepp!

Leutz es war TOLL!

Grüsschen
Andrea
28.5.06 19:38


Was ich gerade so denke....

Man könnte meinen, ich sei irgendwie philosophisch veranlagt! Sagt zumindest meine Freundin Christine.... Mag ja sein, aber manchmal denke ich schon, dass das Leben hier in meinem kleinen Dorf nicht gerade der Hit ist! man kann nicht mal mehr über den Schulhausplatz gehen ohne blöd "angemacht" zu werden.



Es kann ja sein, dass ich nicht gerade die schönste Frau auf Erden bin, aber trotzdem... ist das ein Grund, Äste nach mir zu werfen? Ich bin ja auch kein Engel, aber ich würde das nie tun!

Naja... was solls! ich werds überleben und wenn nicht, dann hatte ich eben pech!

Denkt nicht zu Lange an diesen Text... es könnte schaden!

Gruss Andrea
24.5.06 20:33


Freiheit...

...man muss sich ihrer bewusst sein man muss sie sich leisten können sie muss sich selbst beschränken, um zu sein, sie ist und sei die Freiheit des Andersdenkenden sie ist und sei die Einsicht in die Notwendigkeit beschreibt ein weiteres Problem, aber fühlt sich an wie ein Kofferraum, Transport über die Grenze. Freiheit ist mehr als Pflicht und Recht:
auch Lebensgefühl, Spiel und Phantasie, ihr Sinn ist nicht der Grimm und kein Gebrüll, vielleicht der Ruf, doch eher still und fragend, und die Vorstellung bereits ein Teil. Je mehr wir sie und uns verstehen, desto mehr ist sie.




Ist es die Freiheit (oder den Drang sie zu bekommen) der Grund, wieso die Menschen Krieg führen?

15.5.06 19:51


*verliebt guck*

hallöchen!

zur Zeit schwebe ich gerade auf Wolke sieben! Denn ich sitze gerade neben dem schönsten Mann, der mir bis jetzt über den Weg gelaufen ist! *schwärm*



aber wie ihr ja eh alle wisst, krieg ich ihn nie!!!!! Dem bin ich eh zu jung!

Naja... man kann nicht alles haben!

Gruss
Andrea

18.5.06 17:30


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung